Geburtshilfe-Förderprogramm wird mit 61.000 Euro unterstützt.

Melanie Huml, die bayerische Gesundheitsministerin, hat am Donnerstag, 13. Dezember 2018, an die Stadt Erlangen einen der ersten Förderbescheide für das Geburtshilfe-Förderprogramm des Freistaats in Höhe von rund 61.000 Euro übergeben. Huml betonte: „Mit unserem ‚Zukunftsprogramm Geburtshilfe‘ unterstützen wir die Kommunen in Bayern dabei, die wohnortnahe Geburtshilfe zu erhalten. Werdende Mütter brauchen die Sicherheit, dass es eine ausreichende wohnortnahe und hochwertige Versorgung gibt – auch im ländlichen Raum. Das geht nur mit ausreichend Hebammen. Die erste Säule des Programms setzt deshalb bei der Hebammenversorgung an.“

Read more