Hebammenzentrale erhält den Erlanger Medizinpreis

Hebammenzentrale erhält den Erlanger Medizinpreis

Übergabe des Medizinpreises für die Hebammenzentrale

v.l.n.r. Sebastian Gmehling (Gesundheitsregion plus), Angelika Wechsler (Hebammenzentrale) und Kathrin Lipp (Kinderschutzbund Erlangen)

Im Jahr 2021 hat die Hebammenzentrale Erlangen-Höchstadt und Erlangen den „Erlanger Preis für Medizin, Technik und Gesundheit 2021“ des Vereins Gesundheit & Medizin in Erlangen e. V. in der Kategorie „Medizinische Versorgung“ verliehen bekommen. Dieser Preis wird jedes Jahr durch den Verein vergeben und würdigt besonderes Engagement und innovative Ideen. Im Jahr 2021 konnte coronabedingt keine Preisübergabe  stattfinden. Daher erfolgte die Übergabe am 24. Mai 2022 im Palais Stutterheim.

Die Hebammenzentrale wurde von der Gesundheitsregion plus ERH & ER ins Leben gerufen und hat ihre Tätigkeit am 06. Mai 2019 aufgenommen. Seit drei Jahren gibt es nun die Hebammenzentrale unter dem Dach des Kinderschutzbundes Erlangen e. V. und war damit die erste Zentrale dieser Art in Bayern. Sie wird in Fachkreisen oft als Best-Practice und Leuchtturmprojekt bezeichnet. Für die schwangeren Frauen und Familien wird durch die Zentrale der Zugang zu bedarfsgerechten Leistungen der Hebammenversorgung weiter verbessert. Gleichzeitig unterstützt die Zentrale die Hebammen bei notwendigen Verwaltungsaufgaben und Vermittlungstätigkeiten. Dadurch werden die Hebammen entlastet und es steht ihnen mehr Zeit für die Versorgung der schwangeren Frauen, der Säuglinge und Wöchnerinnen zur Verfügung.

Seit Beginn der Tätigkeit der Zentrale konnte sie sich als wichtige Versorgungsstruktur in der Region etablieren. Sie unterstützt schwangere Frauen, junge Familien und Hebammen gleichermaßen.