RISE 2024 – Resilienz, Interaktion, Schulung und Empowerment

RISE 2024 – Resilienz, Interaktion, Schulung und Empowerment

RISE ist eine fünfteilige Workshopreihe für pädagogische Fachkräfte in Erlangen-Höchstadt und Erlangen.

Die psychische Belastungssituation bei Kindern und Jugendlichen ist weiterhin sehr hoch, und die Wartezeit auf verfügbare Therapieplätze zum Teil sehr lange. Daher ist eine resiliente Schulgemeinschaft erforderlich, in der Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern bei ersten Anzeichen beraten und an die richtige Stelle im Hilfesystem weitervermittelt werden können. Auch die Jugendlichen der Kreisjugendkonferenz 2023 haben die Notwendigkeit bekräftigt, die Unterstützung im schulischen Umfeld weiter zu verbessern.

Dafür braucht es pädagogische Fachkräfte, denen es selbst gut geht, das sowohl resilient als auch verständnisvoll in Bezug auf psychische Belastungen ist. Denn nur dann können diese sensibel und aufmerksam auf die Schülerinnen und Schüler eingehen. Der fachgerechte Umgang mit psychisch belastenden Situationen ist ein wichtiger schützender Faktor für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

Personen v.l.n.r.: Dr. med. Frank Neumann; Landrat Alexander Tritthart; Andreas Kaiser (Direktor der AOK Mittelfranken); Sebastian Gmehling

Aus diesem Grund bieten die Gesundheitsregionplus ERH & ER, das Staatliche Gesundheitsamt in Erlangen und die AOK die fünfteilige, erfolgreich erprobte Workshopreihe „RISE 2024 – Resilienz, Interaktion, Schulung und Empowerment“ für pädagogische Fachkräfte an. Die Reihe wird von Psychologinnen und Psychologen der Akademie für Coaching, Training und Psychotherapie durchgeführt. In dieser Reihe erlernen die Fachkräfte alles Wichtige, um die Kinder und Jugendlichen bestmöglich zu unterstützen und sich selbst im herausfordernden Arbeitsalltag zu schützen. Sie erhalten dabei aktuelles, wissenschaftlich fundiertes Wissen rund um das Thema Resilienz und einen konkreten „Handwerkskoffer“ mit Methoden, die sie im Berufsalltag direkt anwenden können. Zudem werden ihnen Fähigkeiten vermittelt, wie sie in ihrem Kollegium ein Netzwerk an Unterstützerinnen und Unterstützern aufbauen können.

Durch die Finanzierung der AOK und der Gesundheitsregionplus ERH & ER ist die Teilnahme für die Fachkräfte kostenlos, und die Reihe war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht.

Realisiert wird das Projekt von Herrn Dr. med. Frank Neumann (Leiter des Staatl. Gesundheitsamts in ER und Gesamtprojektleiter der Gesundheitsregion plus ERH & ER), Herrn Landrat Tritthart (Landrat des Landkreises Erlangen-Höchstadt), Andreas Kaiser (Direktor der AOK Mittelfranken) und Sebastian Gmehling (Leiter der Geschäftsstelle der Gesundheitsregion plus ERH)