Höchstadt goes fit auf Erfolgskurs

Vorlesen lassen
Getting your Trinity Audio player ready...

Im Jahr 2023 hat Höchstadt goes fit 2.700 Menschen erreicht! Damit leistet das jährlich stattfindende Projekt einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung und Prävention in der Stadt Höchstadt an der Aisch.

Was ist Höchstadt goes fit?

Während der Sommerschulferien wurden vom 31.07. bis 09.09. im Rahmen von Höchstadt goes fit zahlreiche kostenlose Kurse in den Bereichen Fitness, Bewegung, Entspannung, Selbstverteidigung und Ernährung angeboten. Eine Anmeldung war nicht erforderlich. Die Kurse richteten sich an verschiedene Altersgruppen, von Kindern ab drei Monaten bis hin zu Senioren. Das Familienzentrum Wunderwerk hat erstmals Einheiten eingeführt, die sich auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen konzentrieren. Diese Einheiten stärkten die Körperwahrnehmung und förderten die Entwicklung eines gesunden Körperbildes. Gemeinsame Bewegungsangebote mit den Eltern sollten den familiären Zusammenhalt stärken und soziale Kompetenzen fördern, die präventiv wirken und die Resilienz unterstützen.

Bereits im Juni starteten Satellitenkurse im Engelgarten, einer parkähnlichen Grünanlage am Ufer der Aisch und im Zentrum von Höchstadt. Hier wurden kostenlose Seniorengymnastikkurse sowie CardioFit und RückenFit unter freiem Himmel für jedermann angeboten, um den Zugang zu gesundheitsfördernden Aktivitäten zu erleichtern. Die Kurse fanden an verschiedenen Tagen und zu unterschiedlichen Zeiten statt, um eine breite Teilnahme zu ermöglichen.

Die Kurse waren sehr beliebt und schnell ausgebucht

Die Angebote erfreuten sich großer Beliebtheit, insbesondere die Seniorengymnastik war ausgebucht. Die Rückmeldungen aus diesen Kursen zeigen, dass es nicht nur um die körperliche Bewegung geht, sondern auch um die Pflege sozialer Kontakte, v.a. um der Einsamkeit im Alter vorzubeugen. Somit leistet Höchstadt goes fit nicht nur einen Beitrag zur physischen, sondern auch zur psychischen Gesundheitsförderung.
Die Planung der Kernzeit von Höchstadt goes fit erfolgte synchron zu den Satellitenkursen und der Gesamtzeitraum erstreckte sich vom 13. Juni bis 16. Oktober. Die Planung und Koordination übernahm wieder die Koordinatorin des Netzwerkes für Sport und Gesundheitsförderung Andrea Schütz. Das Projekt gewann von Jahr zu Jahr an Bekanntheit und verzeichnete steigende Teilnehmerzahlen. Hauptveranstaltungsort war wieder der Engelgarten, der ausreichend Schatten spendende Bäume bietet. In Höchstadt-Süd wurde die große Grünfläche eines Abenteuerspielplatzes als weiterer Veranstaltungsort genutzt.

Höchstadt goes fit bietet ein abwechslungsreiches und qualitatives Angebot

Das Gesamtangebot umfasste verschiedene Kurse wie Slacklining, QiGong, Stretching, Pilates, AROHA, Yoga, Nordic Walking, Rückenfit, Kneippanwendungen und Ernährungsberatung. Zusätzlich gab es Angebote für die geistige und seelische Gesundheit wie Autogenes Training und Meditationseinheiten. Für Höchstadt goes fit standen insgesamt 24 Kursleiterinnen und Kursleiter zur Verfügung, die 124 Kurseinheiten im Engelgarten und weitere 17 in Höchstadt-Süd durchführten. 61 davon wurden von ZPP-zertifizierten Trainerinnen und Trainer geleitet, was die hohe Qualität des Projekts unterstreicht.
Im Frühjahr 2022 eröffnete im Engelgarten ein Wassererlebnisparcours mit Kneippbecken. Dort wurden auch 2023 wieder kostenlose Kneippkurse für Kinder und Erwachsene angeboten. Diese Kurse sollten die Sensibilität für den richtigen Umgang mit der Anlage fördern und den größtmöglichen gesundheitlichen Nutzen erzielen.
Um den Erfolg des Gesamtprojektes zu evaluieren, wurden die Teilnehmendenzahlen der Kurse von den Kursleitern erfasst. Bisher wurden knapp 2.700 Teilnehmende an den Satellitenkursen und der Kernzeit gemeldet.

Höchstadt goes fit wird durch die freundliche Unterstützung der Techniker Krankenkasse ermöglicht.